WDV-System

Dämmsystem mit echten Klinkerriemchen

Riemchen aus reinem gebranntem Ton - intelligent kombiniert mit hochwertiger Dämmung plus Fugenleitsystem.
Hier geht es weiter zum Prospektdowload:  Download

Wärmedämmen mit System - Celina Riemchen lassen sich mit vielen Wärmedämmsystemen kombinieren

Im Aussenwandbereich gibt es vielfältige Möglichkeiten, Celina-Klinkerriemchen mit einer Wärmedämmung zu kombinieren. Je nach Beschaffenheit und Stärke der Dämmung lassen sich unterschiedliche Wärmedämmstandards erreichen.

bild1

Traditioneller Wandaufbau mit Riemchen + Winkelriemchen

Bei diesen "konventionellen" Wärmedämmsystemen werden die Riemchen ebenfalls auf Dämmplatten aufgebracht. Diese müssen jedoch mit einem Armierungsgewebe verstärkt werden. Erst dann werden die Riemchen geklebt und eingefugt. Eine gespannte Schnur hilft bei der waagerechten Ausrichtung der Riemchen.






Der moderne Wandaufbau mit einem WDVS mit Fugenleitsystem

WDV-Systeme mit Fugenleitsystem eignen sich besonders gut zur Selbstmontage. Da hier die Aufbringung von Armierungsgewebe überflüssig ist, spart man einen kompletten Arbeitsgang. Die Platten werden direkt auf die alte Fassade gebklebt und zusätzlich verdübelt. Besonders für die nachträgliche Dämmung von Altbauten sind diese Systeme ideal geeignet. Die Platten werden rundum mittels Nut und Feder ineinander verzahnt, sodass keine Kältebrücken entstehen.

bild5Das Renowall WDVS | EPS - System

Diese Fugenleitplatten gibt es in den Standardstärken von 40 bis zu 300mm für verschiedene Riemchenformate. Um Wärmebrücken zu vermeiden sollten die Platten unbedingt mit einer umlaufenden Stufenfalz versehen werden.

Weitere Informationen zum Renowallsystem finden Sie unter www.renowall.de







bild4EPS Isolierplatte mit Fugenleitsystem

Bei diesem WDVS mit Fugenleitsystem besteht die Wärmedämmplatte aus geschäumten Polystrol (EPS). Auch hier werden die Riemchen ohne zusätzliche Armierung direkt auf die Platte geklebt. Die Schwerlast-Tellerdüpbel "verschwinden" in den vorgefrästen Aussparungen der Platte. Der Kleber wird mit einem Zahnspachtel aufgetragen und die Klinkerriemchen werden in das Klebebett gedrückt. Zum Schluss wird konventionell mit einem Fugenmörtel ausgefugt.




bild3XPS Isolierplatte mit Fugenleitsystem

WDV-System mit Fugenleitsystem und Schraubdübel. Basis ist hier eine extrudergeschäumte Hartschaumplatte (XPS). Diese Platte eignet sich wegen ihrer guten Wasser- und Druckfestigkeit sogar zur Dämmung des sogenannten Perimeterbereiches, also der Teile der Fassade, die mit dem Erdreich in direkter Verbindung stehen.






Warum sich für ein Wärmedämm-Verbundsystem entscheiden?

  • Umweltschutz
  • Energieeinsparung
  • Heizkosteneinsparung
  • Raumgewinn
  • Wohnqualität


Die ganze Welt spricht von Treibhauseffekt und einer Überproduktion von CO2 beim Verbrennen fossiler Energieträger. Sie wollen Ihre Aussenfassade erneuern oder verschönern, dann sollten Sie über einen zusätzlichen Wärmeschutz nachdenken. Die Gerüstkosten fallen sowieso an und die Mehrkosten für die Dämmung haben sich durch Einsparungen beim Energieverbrauch schnell wieder amortisiert.

Und Sie haben nebenbei auch noch einen Beitrag für den Umweltschutz geliefert. Bei Neubauten werden durch die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) Niedrigenergiehäuser zum Standard. Sie müssen sich daher von vornherein überlegen, wie Sie die geforderten Werte erreichen können. Wenn Sie ein WDVS auswählen, gewinnen Sie zusätzlichen Raum, da die Wanddicke reduziert werden kann. WDVS sorgen zudem für ein gleichmäßiges, angenehmes Wohnklima, das sich vorteilhaft auf Wohlbefinden und Wohngesundheit auswirkt. Schimmelbildung und Zugluft werden verhindert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok